Innsbruck Alpine Trailrun Festival

Laufen abseits befahrener Straßen ist die ursprünglichste Form des Laufens,

macht Trailrunning so besonders und begeistert nicht ohne Grund immer mehr Läufer.

STRECKENÄNDERUNG

Aufgrund der Wettersituation der letzten Tage und der teils ergiebigen Schneefälle im Gebirge ergibt sich auf geplanten Streckenabschnitten Lawinengefahr. Deshalb mussten wir alle Strecken umleiten. Am stärksten betroffen ist der K85 der auf die K65 umgeleitet werden musste.

Als Auftaktevent in die Laufsaison 2020 bietet das Innsbruck Alpine Trailrun Festival erfahreneren Trailrunnern die Möglichkeit, sich optimal auf nachfolgende Trailruns vorzubereiten und Trailneueinsteigern, diesen jungen Sport in einem alpin-urbanen Gelände auszuprobieren.
Zudem kann man bereits am Start der Trailrunning-Saison bei den Strecken K110, K85, K65, K42 und K25 Qualifikationspunkte für den
Ultra-Trail du Mont-Blanc ® sammeln.

Nach dem Startschuss inmitten der Innsbrucker Innenstadt führt die wunderschöne einzigartige Trailrundstrecke mit verschiedenen Einstiegsmöglichkeiten über Feld- und Wanderwege und  liefert den Teilnehmern faszinierende Panoramaausblicke auf die Alpenmetropole.

Einzelwertung

Bei der Einzelwertung gibt es die Klassen Männlich und Weiblich.
Die schnellsten drei Läufer über jede Distanz bekommen einen Glaspokal der Glasfachschule Kramsach. Zusätzlich prämieren wir auch die drei schnellsten Männer und Frauen der drei verschiedenen Altersklassen.

Teamwertung

Alle Läufer können zusätzlich an einer Teamwertung teilnehmen. Dazu muss bei der Anmeldung nur eine Teamname angegeben werden – egal welchen Bewerb und welche Distanz Du wählst. Läufer jedes Teams bekommen dabei pro gelaufenen Kilometer einen Punkt. Die drei Teams mit den meisten gelaufenen Kilometern (Punkten) bekommen einen Glaspokal der Glasfachschule Kramsach. Bei Punktegleichstand gewinnt das Team mit den meisten Teilnehmern auf der größten Distanz. Voraussetzung für die Teamwertung ist die Angabe des Teamnamens bei der Anmeldung von mindestens 2 LäuferInnen.

Gerade für Firmen und Vereine ist die Teamwertung eine tolle Gemeinschaftsaktion die den Teamgeist stärkt, da nicht die Zeit sondern das gemeinsame Erreichen des Ziels im Fokus steht.
Bei der Firmenwertung wird zudem die Firma mit den meisten gelaufenen Kilometern als sportlichste Firma prämiert!

ACHTUNG: Es ist nicht zwingend notwendig, dass die Teams in einer Gruppe zusammen laufen. Jeder Läufer wählt seine individuelle Streckenlänge (7/15/25/42/65/85/110km) und sogar seinen Bewerb. So habt ihr die Möglichkeit, unterschiedliche Distanzen zu absolvieren und trotzdem in der Teamwertung mitzumachen.

Beispiel:
Team A: 3 Teilnehmern laufen die K42 und 10 Trailrunner laufen die K15 = 3×42 (126) + 10×15 (150) = 276 Punkte
Team B: 5 Teilnehmer absolvieren die K42 = 5×42 = 210 Punkte
Team C: 3 Teilnehmer absolvieren beim K65; 4 Teilnehmer starten beim K42, 2 beim K25 und einer beim K15 = 3×65 (195) +4×42 (168) +2×25 (50) +1×15 (15) = 428 Punkte

…damit ist das Team C erst platziert, vor dem Team B und dem Team A.

DAS IATF20

GRUPPENANGEBOT

Das IATF20 Angebot – Startet gemeinsam in die europäische Trail Saison 2020!

  • Ab 30 Läufern gibt es die Tiroler Knödelparty am Samstagabend kostenlos dazu
  • Tischreservierung für den Samstagabend möglich (ab 10 Personen)
  • Logobedruckung des Event Shirts möglich (auf Anfrage)
  • Wir helfen euch gerne bei der Suche nach der passenden Unterkunft

Wer holt sich die Team Krone beim #IATF19?

 

Hier das aktuelle Ranking

Trail Running Innsbruck 51 Läufer
inov-8 team Laufsinn 44 Läufer
inov-8 team HB Sports 38 Läufer
Trailrunning Vienna 31 Läufer
Trail the World 23 Läufer
STS Biegaton Mikołów 23 Läufer
UTMB® - Punkte
K110, K85, K65, K42 & K25
UTMB® - Punkte
Die Läufe in der Liste sind jeweils mit verschiedenen Qualifikationspunkten versehen.
Für die Anmeldung zum Ultra-Trail du Mont Blanc® ist es notwendig, eine Mindestzahl von Punkten vorweisen zu können, die durch die erfolgreiche Beendigung von Läufen, die in der Liste angeführt sind, zwischen einen bestimmten Zeitpunkt erworben wurden.
ATRA-Cup
K65 & K25
ATRA-Cup
Um in die Wertung des Speedtrailcups oder des Marathontrailcups zu kommen, ist die Teilnahme an den ausgeschriebenen Cupbewerben und eine Meldung des Teilnehmers mit dem erreichten Gesamtrang und der Endzeit bis spätestens 7 Tage nach dem Wettkampf per E-Mail an kontakt@trailrunning-verband.at ausreichend.

IATF17 Shuttle Zeiten

Bei IATF17 bieten wir natürlich wieder günstig unseren Shuttle Service für jeweils € 5,-. Dieser kann bereits bei der Anmeldung mit gebucht werden. Falls Ihr auf den Shuttle vergessen habt, kein Problem! Einfach eine Email an office@laufwerkstatt.at schicken und wir buchen dir den Shuttle dazu.

Die jeweilen Shuttlezeiten entnehmt ihr bitte aus der Tabelle. (Änderungen vorbehalten)

Natters - Ramada - Innsbruck (GRATIS MORGENSHUTTLE)

Strecke Uhrzeit
Natters – Ramada – Innsbruck Abfahrt 06:15 – Ankunft 07:00

Innsbruck - Natters

Strecke Uhrzeit
Innsbruck – Natters Abfahrt 11:00 – Ankunft 11:20

Natters - Innsbruck

Strecke Uhrzeit
Natters – Innsbruck Abfahrt 10:30 – Ankunft 10:50
Natters – Innsbruck Abfahrt 11:30 – Ankunft 11:50
Natters – Innsbruck Abfahrt 12:35 – Ankunft 12:55

Innsbruck - Hall

Strecke Uhrzeit
Innsbruck – Hall Abfahrt 15:30 – Ankunft 16:00

Zuschauer Hotspots 2018 –

(Infos Zuschauer Hotspots 2019 folgen in kürze)

Auch beim IATF18 bieten die Zuschauerhotspots wieder die Möglichkeit Teilnehmer direkt an der Strecke anzufeuern und für die weiteren Kilometer zu motivieren.  Die Hotspots wurden so gewählt, dass nicht nur die Läufer angefeuert und unterstützt werden können, sondern den Zuschauern auch ein Eindruck der Natur Tirols sowie der alpin urbanen Strecken rund um Innsbruck geboten wird.

Am besten erreicht man die Hotspots mit dem IATF18 Hotspot-Ticket! Dieses beinhaltet je eine Hin- und Rückfahrt mit der Hungerburgbahn sowie unser Hop-on Hop-off Hotspot Shuttle, das im 30-60min-Takt alle restlichen Hotspots der Reihe nach anfährt. Als Bonus obendrauf gibt’s noch einen Gutschein für die Tiroler Knödelparty mit Live Musik am Samstag den 28.04. ab 18:00 Uhr. Sichert euch das Hotspot-Ticket schon jetzt für unschlagbare 19,90€! Kinder zwischen 6 und 14 Jahren zahlen nur die Hälfte und Kinder unter 6 Jahren fahren sogar gratis mit. Wie? Einfach eine kurze Mail an info@laufwerkstatt.at und euer Hotspot-Ticket wartet auf euch!

Schnappt euch das Hotspot-Ticket und startet direkt nach dem Start von K65 und K25 um 8:00 Uhr hinauf auf die Hungerburg, wo die Läufer hinaus aus Innsbruck und auf die traumhaften Trails der Nordkette geleitet werden. Hier bietet sich euch gleich zu Beginn ein atemberaubendes Panorama über Innsbruck. Folgt den Läufern dann mit dem Hotspot Shuttle weiter nach Birgitz und gebt den K85ern Kraft für den harten Anstieg hinauf zur Mutterer Alm. Bejubelt den Schlusssprint der K25-Finisher am Natterer See und seit dabei, wenn dort der Startschuss für den K42 fällt! Am Bierstindl unterhalb der ikonischen Bergisl-Schanze trefft ihr die Läufer wieder nach dem Durchlaufen der Sillschlucht. Springt wieder in das Shuttle und motiviert die Läufer am idyllischen Herzsee. Hier haben die K85er schon fast 60km in den Beinen und zehren von eurer Unterstützung! Fahrt mit dem Shuttle in die historische Altstadt von Hall, feuert die Läufer noch einmal so richtig an vor ihrem letzten großen Anstieg hinauf zur Enzianhütte und bejubelt den Startschuss des K15. Das Shuttle bringt euch anschließend sofort wieder in die Trail City Innsbruck, wo die Emotionen beim Zieleinlauf von K85, K65, K42 und K15 überkochen!

Die diesjährigen Hotspots sind:

– Hungerburg
– Birgitz
– Natterer See
– Bierstindl
– Herzsee
– Hall

Rennen
Rennen

Unterstützungskomitee

Wir danken für die Unterstützung! Ihr Engagement hilft uns, den gemeinsamen Laufsport weiter zu fördern.

LHStvin  Mag. Ingrid Felipe
Umweltschutzreferentin, Naturschutzreferentin

Es freut mich, dass sich durch das IATF in den vergangenen Jahren eine so große Trailszene in Tirol gebildet hat, die bei uns ihrer Leidenschaft nachgeht. Das besondere beim IATF ist sicherlich die einzigartige Streckenführung mit Start im Stadtzentrum, durch die naturbelassene Umgebung der Innsbrucker Umlandgemeinden und wieder zurück in die Landeshauptstadt.
Durch die professionelle Organisation, die laufende Weiterentwicklung und die nachhaltige Durchführung hat sich der Event weltweit mittlerweile einen Namen gemacht und zieht immer mehr Trailbegeisterte nach Tirol.
Sich in der alpinen Tiroler Natur bewusst zu bewegen, die Berge nicht nur als Sportgeräte zu missbrauchen und dabei die Umwelt zu schonen – das ist für mich Trailrunning.

LHStv. ÖR Josef Geisler
Sportreferent

Die Tirolerinnen und Tiroler sind weit über die Grenzen Österreichs hinaus als sportbegeisterte und aktive Menschen bekannt. Und das ist kaum verwunderlich – schließlich bietet Tirol Sommer wie Winter perfekte Rahmenbedingungen für zahlreiche Sportarten. Der Trend geht derzeit stark in Richtung Extrem- und Ausdauersport. Mehr und mehr Menschen verschreiben sich dem Langstrecken- und Berglauf. Hier sind außerordentliche Kondition, penible Vorbereitung und großes Durchhaltevermögen gefragt.
Die 2.500 Läuferinnen und Läufer beim Innsbruck Alpine Trailrun Festival gehen an ihre Grenzen und beweisen eindrucksvoll, wozu Menschen in der Lage sind.
Mit solch hochkarätigen Sportveranstaltungen wie dem Trailrun Festival oder auch den 2018 abgehaltenen Kletter- und Straßenradweltmeisterschaften zeigt sich, dass Tirol auch abseits des Wintersports einiges zu bieten hat. Was gibt es Schöneres, als sich in der wunderschönen Tiroler Bergwelt zu bewegen?
Ich bedanke mit ganz herzlich beim Organisationsteam und allen Freiwilligen, die diese außergewöhnliche Sportveranstaltung auch heuer wieder möglich machen. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wünsche ich einen spannenden Wettkampf und viel Erfolg!

Mag.a Christine Oppitz-Plörer
Vizebürgermeisterin Innsbruck

Bewundernswerte Leistungen

Wenn im April hunderte sportbegeisterte TeilnehmerInnen die Laufschuhe anziehen, um eine Strecke zwischen 15 und 85 Kilometer an einem Tag zurückzulegen, ist es wieder soweit. Jedes Jahr, wenn ich die Ausschreibung lese, wird bei mir Bewunderung geweckt: Bewunderung für die SportlerInnen, die sich darüber hinaussehen, an ihre körperlichen Grenzen zugehen.
Unabhängig davon, für welche Streckenlänge sich die AthletInnen entscheiden – für mich haben sie alle gewonnen! Bei einer Veranstaltung wie dem Innsbruck Alpine Trailrun Festival geht es neben Ausdauer, Kraft und Willensstärke auch um Überwindung und Durchhaltevermögen. Zudem wird der Zusammenhalt und der Teamgedanke großgeschrieben. Genau diese Faktoren zeichnen das Laufevent aus.
Den OrganisatorInnen ist es erneut gelungen, ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen. Von der Startnummernausgabe bis hin zur „After-Run-Party“ wird nichts dem Zufall überlassen. Ich bin überzeugt davon, dass auf die TeilnehmerInnen eine gelungene Veranstaltung wartet und wünsche ihnen alles Gute!

Fotonachweis: fotowerk aichner

Karin Seiler-Lall
Direktorin Innsbruck Tourismus

Das Innsbruck Alpine Trailrun Festival ist innerhalb von nur drei Jahren zu einem Event geworden, das wie kein anderes auf das alpin-urbane Lebensgefühl einzahlt. Stadt, Natur und Berge werden bei diesem Event für Teilnehmer und Zuschauer gleichermaßen in Szene gesetzt.
Neben dem coolen Eventformat spricht für uns als Tourismusverband vor allem auch der touristische Wert sowie die hohe Wertschöpfung, da das diesjährige IATF noch internationaler geworden ist: 2.400 Teilnehmer starten aus über 42 Nationen und erleben hautnah die Vielseitigkeit der Region Innsbruck.

Dr. Eva Maria Posch
Bürgermeisterin der Stadt Hall

Unser modernes Leben verläuft oftmals im Spannungsbogen zwischen Bewegungsmangel und einem beinahe unüberschaubar gewordenen Angebot an sportlichen Möglichkeiten. Dabei kann sich das Trailrunning immer mehr als besonders beliebte Variante sportlicher Betätigung für einen großen Kreis der Menschen jeden Alters behaupten.

Das Innsbruck Alpine Trailrun Festival ist seit vielen Jahren eine sehr beliebte Veranstaltung für tausende Lauffreudige, die dabei auch die landschaftlichen Reize unserer Region schätzen. Die einzigartige Strecke führt die TeilnehmerInnen zu den landschaftlichen Höhepunkten unseres Landes. Hall in Tirol ist mit der Streckenführung durch die größte Altstadt Westösterreichs und dem Start des K15-Bewerbs in der Burg Hasegg ein besonderer Höhepunkt für die SportlerInnen.

Bei den Veranstaltern und Organisatoren möchte ich mich für ihren Einsatz bedanken und meiner Freude Ausdruck geben, dass auch diesmal Hall als Start- und Zielort des Innsbruck Alpine Trailrun Festivals gewählt wurde. Schon jetzt darf ich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in unserer Stadt herzlich willkommen heißen und ihnen einen schönen sportlichen Erfolg wünschen.

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search