Für jede/n
die richtige Strecke

Für jede/n

die richtige

Strecke

Strecke K110 K85 K65 K42 K35 K25 K15 K7
Distanz 108 km 85 km 68 km 45 km 35 km 25 km 13 km 7 km
Aufstieg 4.740 hm 3.620 hm 1.810 hm 2.400 hm 1.560 hm 460 hm 530 hm 300 hm
Abstieg 4.740 hm 3.620 hm 1.810 hm 3370 hm 2.030 hm 930 hm 510 hm 300 hm
ITRA-Punkte 5 Punkte 4 Punkte 3 Punkte 2 Punkte 2 Punkte 1 Punkt
Renntag Samstag, 03. Juni 2023 Donnerstag, 01. Juni 2023
Startzeit 0:00 0:00 7:30 7:30 9:30 15:30 16:30 20:00
Startort Vorplatz Tiroler Landestheater Innsbruck Vorplatz Tiroler Landestheater Innsbruck Vorplatz Tiroler Landestheater Innsbruck Axamer Lizum Grinzens Grinzens Hall in Tirol Vorplatz Tiroler Landestheater Innsbruck
Zielort Vorplatz Tiroler Landestheater Innsbruck Vorplatz Tiroler Landestheater Innsbruck Vorplatz Tiroler Landestheater Innsbruck Vorplatz Tiroler Landestheater Innsbruck Vorplatz Tiroler Landestheater Innsbruck Vorplatz Tiroler Landestheater Innsbruck Vorplatz Tiroler Landestheater Innsbruck Vorplatz Tiroler Landestheater Innsbruck
Strecke K110 K85 K65 K42 K35 K25 K15 K7
Distanz* 108 km 88 km 67 km 46 km 35 km 25 km 17 km 7 km
Aufstieg* 4.890 hm 3.490 hm 1.790 hm 2.410 hm 1.600 hm 520 hm 540 hm 280 hm
Abstieg* 4.890 hm 3.490 hm 1.790 hm 3340 hm 2.030 hm 950 hm 560 hm 280 hm
Renntag Samstag, 03. Juni 2023 Donnerstag, 01. Juni 2023
Startzeit Freitag Nacht (TBA) TBA
Startort TBA
Zielort TBA

* Berechnet mit dem Coros Trainings Hub.

Streckenbeschreibung

Strecken-

beschreibung

K110

Masters of Innsbruck

Distanz: 108 Kilometer

Aufstieg: 4.690 Höhenmeter

Abstieg: 4.690 Höhenmeter

Schwierigkeit: Sehr Schwer

Start/Ziel: TBA

Start: Freitag Nacht (TBA)

Strecke
Strecke
  • Verpflegung während des Laufes (Getränke, Riegel, Tiroler Schmankerln, …)
  • Gutscheinbon fürs Carboloading
  • markierte Laufstrecke
  • Streckensicherung durch zahlreiche Streckenposten und Bergretter
  • GPX-Track der Strecke
  • Personalisierte Startnummer inkl. Chip für die Zeitnehmung
  • Gepäckdepot am Veranstaltungsgelände
  • Finishermedaille, Online-Urkunde
  • Medizinische Versorgung im Start/Ziel Bereich
  • Möglichkeit zum Hinterlegen eines Dropbags
Strecke
  • Verpflegung während des Laufes (Getränke, Riegel, Tiroler Schmankerln, …)
  • Gutscheinbon fürs Carboloading
  • markierte Laufstrecke
  • Streckensicherung durch zahlreiche Streckenposten und Bergretter
  • GPX-Track der Strecke
  • Personalisierte Startnummer inkl. Chip für die Zeitnehmung
  • Gepäckdepot am Veranstaltungsgelände
  • Finishermedaille, Online-Urkunde
  • Medizinische Versorgung im Start/Ziel Bereich
  • Möglichkeit zum Hinterlegen eines Dropbags

DIE STRECKE:
Das Feedback der LäuferInnen war eindeutig: Unser K110 hat es richtig in sich. Bereit für Altschnee, Spikes und dadurch die ein oder andere Überraschung? Auch dieses Jahr findet das #IATF22 wieder in der Olympiaworld Innsbruck statt, nach dem Start geht’s also direkt in die wundervolle Sillschlucht und hinauf nach Telfes, wo die erste Labe auf Euch wartet. Bis zur Mutterer Alm und dem Speichersee gewinnt Ihr an Höhe bis hin zur nächsten Versorgung. Als Nächstes folgt ein Abschnitt, der als Knackpunkt im Frühjahr gilt und bisher wegen Altschnee und Lawinengefahr das ein oder andere Mal nicht gelaufen werden konnte: der Götzner Graben und der Downhill zur Versorgung in Birgitz. Also fingers crossed, dass es 2022 möglich ist. Durch das Inntal geht’s ab zur Nordkette. Hier warten knackige, technische Up- und Downhills bis hin zur Versorgung Höttinger Bild, wo Euer Dropbag auf Euch wartet. Ihr passiert die Umbrüggler Alm, die Arzler Alm, das Thaurer Schlössl und die Versorgung Romediwirt. Nach der Versorgung in der mittelalterlichen Altstadt Hall erreicht Ihr nach wenigen Kilometern die Versorgung am Herzsee, an der Ihr Euch von den K85ern trennt. Die Härteprüfung zum Ende ist der Uphill von Rinn zur Lanser Alm mit 6 km auf 700 hm. Spart Euch ein paar Körner für den Downhill zur Versorgung Heiligwasser, ehe es weiter Richtung Innsbruck und schließlich ins Ziel geht.

DIE STRECKE: Das Feedback der LäuferInnen war eindeutig: Unser K110 hat es richtig in sich. Bereit für Altschnee, Spikes und dadurch die ein oder andere Überraschung?

Auch dieses Jahr findet das #IATF22 wieder in der Olympiaworld Innsbruck statt, nach dem Start geht’s also direkt in die wundervolle Sillschlucht und hinauf nach Telfes, wo die erste Labe auf Euch wartet. Bis zur Mutterer Alm und dem Speichersee gewinnt Ihr an Höhe bis hin zur nächsten Versorgung. Als Nächstes folgt ein Abschnitt, der als Knackpunkt im Frühjahr gilt und bisher wegen Altschnee und Lawinengefahr das ein oder andere Mal nicht gelaufen werden konnte: der Götzner Graben und der Downhill zur Versorgung in Birgitz. Also fingers crossed, dass es 2022 möglich ist. Durch das Inntal geht’s ab zur Nordkette. Hier warten knackige, technische Up- und Downhills bis hin zur Versorgung Höttinger Bild, wo Euer Dropbag auf Euch wartet. Ihr passiert die Umbrüggler Alm, die Arzler Alm, das Thaurer Schlössl und die Versorgung Romediwirt. Nach der Versorgung in der mittelalterlichen Altstadt Hall erreicht Ihr nach wenigen Kilometern die Versorgung am Herzsee, an der Ihr Euch von den K85ern trennt. Die Härteprüfung zum Ende ist der Uphill von Rinn zur Lanser Alm mit 6 km auf 700 hm. Spart Euch ein paar Körner für den Downhill zur Versorgung Heiligwasser, ehe es weiter Richtung Innsbruck und schließlich ins Ziel geht.

K85

Heart of the Alps Ultra


Distanz: 88 Kilometer

Aufstieg: 3.490 Höhenmeter

Abstieg: 3.490 Höhenmeter

Schwierigkeit: Schwer

Start/Ziel: TBA

Start: Freitag Nacht (TBA)

Strecke
Strecke
  • Verpflegung während des Laufes (Getränke, Riegel, Tiroler Schmankerln, …)
  • Gutscheinbon fürs Carboloading
  • markierte Laufstrecke
  • Streckensicherung durch zahlreiche Streckenposten und Bergretter
  • GPX-Track der Strecke
  • Personalisierte Startnummer inkl. Chip für die Zeitnehmung
  • Gepäckdepot am Veranstaltungsgelände
  • Finishermedaille, Online-Urkunde
  • Medizinische Versorgung im Start/Ziel Bereich
  • Möglichkeit zum Hinterlegen eines Dropbags
Strecke
  • Verpflegung während des Laufes (Getränke, Riegel, Tiroler Schmankerln, …)
  • Gutscheinbon fürs Carboloading
  • markierte Laufstrecke
  • Streckensicherung durch zahlreiche Streckenposten und Bergretter
  • GPX-Track der Strecke
  • Personalisierte Startnummer inkl. Chip für die Zeitnehmung
  • Gepäckdepot am Veranstaltungsgelände
  • Finishermedaille, Online-Urkunde
  • Medizinische Versorgung im Start/Ziel Bereich
  • Möglichkeit zum Hinterlegen eines Dropbags

DIE STRECKE:
Nach dem Start geht’s direkt in die wundervolle Sillschlucht und hinauf nach Telfes, wo die erste Labe auf Euch wartet. Bis zur Mutterer Alm und dem Speichersee gewinnt Ihr an Höhe bis hin zur nächsten Versorgung. Als Nächstes folgt ein Abschnitt, der als Knackpunkt im Frühjahr gilt und bisher wegen Altschnee und Lawinengefahr das ein oder andere Mal nicht gelaufen werden konnte: der Götzner Graben und der Downhill zur Versorgung in Birgitz. Also fingers crossed, dass es 2022 möglich ist. Durch das Inntal geht’s ab zur Nordkette. Hier warten knackige, technische Up- und Downhills bis hin zur Versorgung Höttinger Bild, wo Euer Dropbag auf Euch wartet. Ihr passiert die Umbrüggler Alm, die Arzler Alm, das Thaurer Schlössl und die Versorgung Romediwirt. Nach der Versorgung in der mittelalterlichen Altstadt Hall erreicht Ihr nach wenigen Kilometern die Versorgung am Herzsee, an der Ihr Euch von den K110ern trennt. Vorbei in Aldrans und dem Lanser Wald geht es überwiegend bergab auf tollen Trails nach Innsbruck, wo Ihr Euch den Zieleinlauf an der Olympiaworld mehr als verdient habt.

DIE STRECKE: Nach dem Start geht’s direkt in die wundervolle Sillschlucht und hinauf nach Telfes, wo die erste Labe auf Euch wartet. Bis zur Mutterer Alm und dem Speichersee gewinnt Ihr an Höhe bis hin zur nächsten Versorgung. Als Nächstes folgt ein Abschnitt, der als Knackpunkt im Frühjahr gilt und bisher wegen Altschnee und Lawinengefahr das ein oder andere Mal nicht gelaufen werden konnte: der Götzner Graben und der Downhill zur Versorgung in Birgitz. Also fingers crossed, dass es 2022 möglich ist. Durch das Inntal geht’s ab zur Nordkette. Hier warten knackige, technische Up- und Downhills bis hin zur Versorgung Höttinger Bild, wo Euer Dropbag auf Euch wartet. Ihr passiert die Umbrüggler Alm, die Arzler Alm, das Thaurer Schlössl und die Versorgung Romediwirt.

Nach der Versorgung in der mittelalterlichen Altstadt Hall erreicht Ihr nach wenigen Kilometern die Versorgung am Herzsee, an der Ihr Euch von den K110ern trennt. Vorbei in Aldrans und dem Lanser Wald geht es überwiegend bergab auf tollen Trails nach Innsbruck, wo Ihr Euch den Zieleinlauf an der Olympiaworld mehr als verdient habt.

K65

Panorama Ultra Trail


Distanz: 67 Kilometer

Aufstieg: 1.790 Höhenmeter

Abstieg: 1.790 Höhenmeter

Schwierigkeit: Mittel-Schwer

Start/Ziel: TBA

Start: TBA

Strecke
Strecke
  • Verpflegung während des Laufes (Getränke, Riegel, Tiroler Schmankerln, …)
  • Gutscheinbon fürs Carboloading
  • markierte Laufstrecke
  • Streckensicherung durch zahlreiche Streckenposten und Bergretter
  • GPX-Track der Strecke
  • Personalisierte Startnummer inkl. Chip für die Zeitnehmung
  • Gepäckdepot am Veranstaltungsgelände
  • Finishermedaille, Online-Urkunde
  • Medizinische Versorgung im Start/Ziel Bereich
Strecke
  • Verpflegung während des Laufes (Getränke, Riegel, Tiroler Schmankerln, …)
  • Gutscheinbon fürs Carboloading
  • markierte Laufstrecke
  • Streckensicherung durch zahlreiche Streckenposten und Bergretter
  • GPX-Track der Strecke
  • Personalisierte Startnummer inkl. Chip für die Zeitnehmung
  • Gepäckdepot am Veranstaltungsgelände
  • Finishermedaille, Online-Urkunde
  • Medizinische Versorgung im Start/Ziel Bereich

DIE STRECKE:
Unser Klassiker – eine ganze Runde um Innsbruck, immer ein Genuss. Nicht ganz so anspruchsvoll und technisch wie unsere Langdistanzen, aber ein unglaublich schöner Ultra mit jeder Menge Panorama: Direkt nach dem Start folgt Ihr der wundervollen Sillschlucht bis Gärberbach, wo es hinauf nach Natters und zur ersten Versorgung am Natterer See geht. Frisch gestärkt genießt Ihr den Akademikersteig kurz vor der Versorgungsstation Birgitz. Nun geht’s seicht durchs Inntal und ab zur Nordkette. Ab hier wartet der berühmte Stangensteig, von West nach Ost eine wunderschöne Laufrichtung. Flowig dahin geht es bis zur Versorgung am Höttinger Bild. Ihr passiert die Arzler Alm, das Thaurer Schlössl und die Versorgung Romediwirt. Die nächsten Kilometer nach Hall sind relativ flach und können gut abgespult werden. Nachdem die mittelalterliche Altstadt Hall mit Versorgung hinter Euch liegt, befindet Ihr Euch wieder im südlichen Teil Innsbrucks und nach der Versorgung am Herzsee beginnt bereits der Downhill Richtung Innsbruck. Vorbei in Aldrans und dem Lanser Wald geht es auf tollen Trails überwiegend bergab nach Innsbruck, wo Ihr Euch das Finish an der Olympiaworld mehr als verdient habt.

DIE STRECKE: Unser Klassiker – eine ganze Runde um Innsbruck, immer ein Genuss. Nicht ganz so anspruchsvoll und technisch wie unsere Langdistanzen, aber ein unglaublich schöner Ultra mit jeder Menge Panorama: Direkt nach dem Start folgt Ihr der wundervollen Sillschlucht bis Gärberbach, wo es hinauf nach Natters und zur ersten Versorgung am Natterer See geht. Frisch gestärkt genießt Ihr den Akademikersteig kurz vor der Versorgungsstation Birgitz. Nun geht’s seicht durchs Inntal und ab zur Nordkette. Ab hier wartet der berühmte Stangensteig, von West nach Ost eine wunderschöne Laufrichtung. Flowig dahin geht es bis zur Versorgung am Höttinger Bild. Ihr passiert die Arzler Alm, das Thaurer Schlössl und die Versorgung Romediwirt. Die nächsten Kilometer nach Hall sind relativ flach und können gut abgespult werden.

Nachdem die mittelalterliche Altstadt Hall mit Versorgung hinter Euch liegt, befindet Ihr Euch wieder im südlichen Teil Innsbrucks und nach der Versorgung am Herzsee beginnt bereits der Downhill Richtung Innsbruck. Vorbei in Aldrans und dem Lanser Wald geht es auf tollen Trails überwiegend bergab nach Innsbruck, wo Ihr Euch das Finish an der Olympiaworld mehr als verdient habt.

K42

Trailmarathon

Distanz: 46 Kilometer

Aufstieg: 2.400 Höhenmeter

Abstieg: 3340 Höhenmeter

Schwierigkeit: Mittel

Start: TBA

Ziel: TBA

Start: TBA

Strecke
Strecke
  • Verpflegung während des Laufes (Getränke, Riegel, Tiroler Schmankerln, …)
  • Gutscheinbon fürs Carboloading
  • markierte Laufstrecke
  • Streckensicherung durch zahlreiche Streckenposten und Bergretter
  • GPX-Track der Strecke
  • Personalisierte Startnummer inkl. Chip für die Zeitnehmung
  • Gepäckdepot am Veranstaltungsgelände
  • Finishermedaille, Online-Urkunde
  • Medizinische Versorgung im Start/Ziel Bereich
Strecke
  • Verpflegung während des Laufes (Getränke, Riegel, Tiroler Schmankerln, …)
  • Gutscheinbon fürs Carboloading
  • markierte Laufstrecke
  • Streckensicherung durch zahlreiche Streckenposten und Bergretter
  • GPX-Track der Strecke
  • Personalisierte Startnummer inkl. Chip für die Zeitnehmung
  • Gepäckdepot am Veranstaltungsgelände
  • Finishermedaille, Online-Urkunde
  • Medizinische Versorgung im Start/Ziel Bereich

DIE STRECKE:
Der K42 hat 2020 und 2021 von allen Strecken das beste Urteil der LäuferInnen bekommen hat. Wir freuen uns daher riesig für alle StarterInnen, dass Ihr diesen tollen Trailmarathon erneut genießen könnt. Nach dem Start in Kranebitten geht es zunächst leicht ansteigend, aber trotzdem schnell nach Birgitz zur ersten Versorgung. Nun kommt es auf einen Streckenabschnitt, der eigentlich nur den Ultra-Distanzen vergönnt war. Der lange Anstieg hoch zur Mutterer Alm ist nicht nur anspruchsvoll, sondern mit dem Götzner Graben ein echtes Highlight – Hoffen wir, dass der Winter hier nicht allzu lange seine Spuren hinterlässt und der Abschnitt laufbar ist. Freut Euch auf die tolle Aussicht am Speichersee kurz vor der Versorgung auf der Mutterer Alm. Anschließend geht es auf dem Höhenweg bis zum unglaublich schönen, technischen und flowigen Downhill hinunter nach Telfes, wo die nächste Versorgung auf Euch wartet. Ab jetzt geht es fast nur noch bergab. Erst auf dem Stollensteig und später in der Sillschlucht sollte vor allem auf den schmalen, technischen Trails stets Vorsicht geboten sein. Zwischen den beiden Steigen wartet auf dem ÖAMTC-Gelände noch eine letzte Versorgung auf Euch. Anschließend fehlt nur noch der Zieleinlauf in Innsbruck. Mundwinkel hoch und genießen!

DIE STRECKE: Der K42 hat 2020 und 2021 von allen Strecken das beste Urteil der LäuferInnen bekommen hat. Wir freuen uns daher riesig für alle StarterInnen, dass Ihr diesen tollen Trailmarathon erneut genießen könnt.

Nach dem Start in Kranebitten geht es zunächst leicht ansteigend, aber trotzdem schnell nach Birgitz zur ersten Versorgung. Nun kommt es auf einen Streckenabschnitt, der eigentlich nur den Ultra-Distanzen vergönnt war. Der lange Anstieg hoch zur Mutterer Alm ist nicht nur anspruchsvoll, sondern mit dem Götzner Graben ein echtes Highlight – Hoffen wir, dass der Winter hier nicht allzu lange seine Spuren hinterlässt und der Abschnitt laufbar ist. Freut Euch auf die tolle Aussicht am Speichersee kurz vor der Versorgung auf der Mutterer Alm. Anschließend geht es auf dem Höhenweg bis zum unglaublich schönen, technischen und flowigen Downhill hinunter nach Telfes, wo die nächste Versorgung auf Euch wartet. Ab jetzt geht es fast nur noch bergab. Erst auf dem Stollensteig und später in der Sillschlucht sollte vor allem auf den schmalen, technischen Trails stets Vorsicht geboten sein. Zwischen den beiden Steigen wartet auf dem ÖAMTC-Gelände noch eine letzte Versorgung auf Euch. Anschließend fehlt nur noch der Zieleinlauf in Innsbruck. Mundwinkel hoch und genießen!

K35

Discovery Race

Distanz: 35 Kilometer

Aufstieg: 1.590 Höhenmeter

Abstieg: 2.030 Höhenmeter

Schwierigkeit: Schwer (technisch!)

Start: TBA

Ziel: TBA

Start: TBA

Strecke
Strecke
  • Verpflegung während des Laufes (Getränke, Riegel, Tiroler Schmankerln, …)
  • Gutscheinbon fürs Carboloading
  • markierte Laufstrecke
  • Streckensicherung durch zahlreiche Streckenposten und Bergretter
  • GPX-Track der Strecke
  • Personalisierte Startnummer inkl. Chip für die Zeitnehmung
  • Gepäckdepot am Veranstaltungsgelände
  • Finishermedaille, Online-Urkunde
  • Medizinische Versorgung im Start/Ziel Bereich
Strecke
  • Verpflegung während des Laufes (Getränke, Riegel, Tiroler Schmankerln, …)
  • Gutscheinbon fürs Carboloading
  • markierte Laufstrecke
  • Streckensicherung durch zahlreiche Streckenposten und Bergretter
  • GPX-Track der Strecke
  • Personalisierte Startnummer inkl. Chip für die Zeitnehmung
  • Gepäckdepot am Veranstaltungsgelände
  • Finishermedaille, Online-Urkunde
  • Medizinische Versorgung im Start/Ziel Bereich

DIE STRECKE: Brandneu 2022 – unser Discovery Race: Es wird technisch, es wird steil, es wird großartig 😉 Wieso Discovery Race? Gerade auf den kürzeren Distanzen gibt es noch richtig viel zu entdecken und IHR entscheidet am Ende, ob euch die Strecke gefällt oder in Zukunft nicht mehr angeboten werden soll.  

Das Geheimnis ist gelüftet. Start ist analog zum K15 in Hall i. Tirol. Nach dem Aufstieg durch das Hasental geht es relativ schnell zur ersten Versorgung am Herzsee. Danach wird es abenteuerlich, denn Ihr folgt der Strecke des K110. Stetig bergauf schlängelt sich die Routenführung entlang der Dörfer hinauf nach Rinn. Am Rinner Steig geht es mit ca. 6 km und 700 hm wirklich zur Sache. Solltet ihr auf der Strecke bereits müde K110er überholen, sprecht ihnen gut zu und zieht sie mit hoch. Das kurze Stück auf dem „Almenweg 1600“ vorbei an der Versorgungsstation Aldranser Alm kann ein wenig zum Verschnaufen genutzt werden. Ab der Sistranser Alm kürzer wir schneebedingt ab und laufen direkt hoch zur Lanser Alm. Ab hier wartet der technisch durchaus anspruchsvolle und vor allem lange Downhill zur Versorgungsstation Heiligwasser. Wer die Talstation der Patscherkofelbahn passiert hat, muss die Beine nur noch ein letztes Mal zum Rollen bekommen, ehe der Zieleinlauf in der Olympiaworld wartet.  

Wir freuen uns auf diese Challenge und sind sehr gespannt was alles möglich ist. Der “herausgerechnete Rekord“ aus der K110 Distanz liegt bei 4:10 h. Neues IATF-Highlight und eine echte Erfahrung für alle, die sich auch auf kurzer Distanz richtig herausfordern wollen.

DIE STRECKE: Brandneu 2022 – unser Discovery Race: Es wird technisch, es wird steil, es wird großartig 😉 Wieso Discovery Race? Gerade auf den kürzeren Distanzen gibt es noch richtig viel zu entdecken und IHR entscheidet am Ende, ob euch die Strecke gefällt oder in Zukunft nicht mehr angeboten werden soll.  

Das Geheimnis ist gelüftet. Start ist analog zum K15 in Hall i. Tirol. Nach dem Aufstieg durch das Hasental geht es relativ schnell zur ersten Versorgung am Herzsee. Danach wird es abenteuerlich, denn Ihr folgt der Strecke des K110. Stetig bergauf schlängelt sich die Routenführung entlang der Dörfer hinauf nach Rinn. Am Rinner Steig geht es mit ca. 3 km und 500 hm wirklich zur Sache. Solltet ihr auf der Strecke bereits müde K110er überholen, sprecht ihnen gut zu und zieht sie mit hoch. Das kurze Stück auf dem „Almenweg 1600“ vorbei an der Versorgungsstation Aldranser Alm kann ein wenig zum Verschnaufen genutzt werden. Ab der Sistranser Alm kürzer wir schneebedingt ab und laufen direkt hoch zur Lanser Alm. Ab hier wartet der technisch durchaus anspruchsvolle und vor allem lange Downhill zur Versorgungsstation Heiligwasser. Wer die Talstation der Patscherkofelbahn passiert hat, muss die Beine nur noch ein letztes Mal zum Rollen bekommen, ehe der Zieleinlauf in der Olympiaworld wartet.  

Wir freuen uns auf diese Challenge und sind sehr gespannt was alles möglich ist. Der “herausgerechnete Rekord“ aus der K110 Distanz liegt bei 4:10 h. Neues IATF-Highlight und eine echte Erfahrung für alle, die sich auch auf kurzer Distanz richtig herausfordern wollen. 

K25

Trailhalbmarathon

Distanz: 25 Kilometer

Aufstieg: 520 Höhenmeter

Abstieg: 950 Höhenmeter

Schwierigkeit: Leicht-Mittel

Start: TBA

Ziel: TBA

Zeit: TBA

Strecke
Strecke
  • Verpflegung während des Laufes (Getränke, Riegel, Tiroler Schmankerln, …)
  • markierte Laufstrecke
  • Streckensicherung durch zahlreiche Streckenposten und Bergretter
  • GPX-Track der Strecke
  • Personalisierte Startnummer inkl. Chip für die Zeitnehmung
  • Gepäckdepot am Veranstaltungsgelände
  • Finishermedaille, Online-Urkunde
  • Medizinische Versorgung im Start/Ziel Bereich
Strecke
  • Verpflegung während des Laufes (Getränke, Riegel, Tiroler Schmankerln, …)
  • markierte Laufstrecke
  • Streckensicherung durch zahlreiche Streckenposten und Bergretter
  • GPX-Track der Strecke
  • Personalisierte Startnummer inkl. Chip für die Zeitnehmung
  • Gepäckdepot am Veranstaltungsgelände
  • Finishermedaille, Online-Urkunde
  • Medizinische Versorgung im Start/Ziel Bereich

DIE STRECKE:
Wir gliedern den K25 wieder in den Samstag ein und können uns somit wieder auf einen geballten Trail-Samstag freuen. Vom Start in Kranebitten geht es in regulärer Laufrichtung zur Versorgung nach Birgitz und weiter auf originaler Laufstrecke in Richtung Natterer See. Ja liebe K25er, der Uphill zum Natterer See bleibt Euch auch 2022 nicht erspart. Jedoch ist er nicht der Zielsprint, sondern lediglich die letzte Hürde vor der nächsten Erfrischung – sorry. Anschließend geht es entgegen der K65-Laufrichtung eben Richtung Natters und hinunter nach Gärberbach. Wir wünschen Euch viel Spaß in der wunderschönen Sillschlucht. Technisch nicht ohne, aber das absolute Highlight der Strecke. An den schmalen Abschnitten ist Vorsicht geboten. Anschließend fehlt nur noch der Zieleinlauf in der Main Venue an der Olympiaworld. Der K25 ist definitiv ein cooles Ding, das einlädt, richtig Gas zu geben. Aber Achtung, nicht overpacen!

DIE STRECKE: Wir gliedern den K25 wieder in den Samstag ein und können uns somit wieder auf einen geballten Trail-Samstag freuen. Vom Start in Kranebitten geht es in regulärer Laufrichtung zur Versorgung nach Birgitz und weiter auf originaler Laufstrecke in Richtung Natterer See. Ja liebe K25er, der Uphill zum Natterer See bleibt Euch auch 2022 nicht erspart. Jedoch ist er nicht der Zielsprint, sondern lediglich die letzte Hürde vor der nächsten Erfrischung – sorry. Anschließend geht es entgegen der K65-Laufrichtung eben Richtung Natters und hinunter nach Gärberbach. Wir wünschen Euch viel Spaß in der wunderschönen Sillschlucht. Technisch nicht ohne, aber das absolute Highlight der Strecke. An den schmalen Abschnitten ist Vorsicht geboten. Anschließend fehlt nur noch der Zieleinlauf in der Main Venue an der Olympiaworld. Der K25 ist definitiv ein cooles Ding, das einlädt, richtig Gas zu geben. Aber Achtung, nicht overpacen!

K15

Rookie Trailrun

Distanz: 17 Kilometer

Aufstieg: 540 Höhenmeter

Abstieg: 560 Höhenmeter

Schwierigkeit: Leicht

Start: TBA

Ziel: TBA

Start: TBA

Strecke
Strecke
  • Verpflegung während des Laufes (Getränke, Riegel, Tiroler Schmankerln, …)
  • markierte Laufstrecke
  • Streckensicherung durch zahlreiche Streckenposten und Bergretter
  • GPX-Track der Strecke
  • Personalisierte Startnummer inkl. Chip für die Zeitnehmung
  • Gepäckdepot am Veranstaltungsgelände
  • Finishermedaille, Online-Urkunde
  • Medizinische Versorgung im Start/Ziel Bereich
Strecke
  • Verpflegung während des Laufes (Getränke, Riegel, Tiroler Schmankerln, …)
  • markierte Laufstrecke
  • Streckensicherung durch zahlreiche Streckenposten und Bergretter
  • GPX-Track der Strecke
  • Personalisierte Startnummer inkl. Chip für die Zeitnehmung
  • Gepäckdepot am Veranstaltungsgelände
  • Finishermedaille, Online-Urkunde
  • Medizinische Versorgung im Start/Ziel Bereich

DIE STRECKE:
Wir gliedern den K15 wieder in den Samstag ein und können uns somit wieder auf einen geballten Trail-Samstag freuen. 2020 und 2021 hat gezeigt, dass der „neue“ K15 – Rookie Trailrun seinem Namen gerecht wird und ein richtiger schöner Einsteigertrail ist. Die abwechslungsreiche Strecke, führt über die Südachse von Hall in Tirol nach Innsbruck. Inklusive tollem Blick auf die Nordkette geht es nach dem schönen und atmosphärischen Start in der Burg Hasegg an wunderbaren Trails entlang. Der Trailanteil ist recht hoch, jedoch ist der K15 weiterhin perfekt geeignet für alle Trail-Einsteiger, die sich an diese wunderbare Sportart herantasten wollen. Nach der Versorgung am Herzsee geht es – vorbei in Aldrans und dem Lanser Wald – überwiegend bergab nach Innsbruck, wo Ihr Euch auf den Zieleinlauf an der Olympiaworld einstimmen könnt.

DIE STRECKE: Wir gliedern den K15 wieder in den Samstag ein und können uns somit wieder auf einen geballten Trail-Samstag freuen. 2020 und 2021 hat gezeigt, dass der „neue“ K15 – Rookie Trailrun seinem Namen gerecht wird und ein richtiger schöner Einsteigertrail ist. Die abwechslungsreiche Strecke, führt über die Südachse von Hall in Tirol nach Innsbruck. Inklusive tollem Blick auf die Nordkette geht es nach dem schönen und atmosphärischen Start in der Burg Hasegg an wunderbaren Trails entlang. Der Trailanteil ist recht hoch, jedoch ist der K15 weiterhin perfekt geeignet für alle Trail-Einsteiger, die sich an diese wunderbare Sportart herantasten wollen. Nach der Versorgung am Herzsee geht es – vorbei in Aldrans und dem Lanser Wald – überwiegend bergab nach Innsbruck, wo Ihr Euch auf den Zieleinlauf an der Olympiaworld einstimmen könnt.

K7

Nighttrail

Distanz: 7 Kilometer

Aufstieg: 280 Höhenmeter

Abstieg: 280 Höhenmeter

Schwierigkeit: Leicht

Start/Ziel: TBA

Start: TBA

Strecke
Strecke
  • Zielverpflegung nach dem Lauf (Getränke, Obst, …)
  • markierte Laufstrecke
  • Streckensicherung durch zahlreiche Streckenposten
  • GPX-Track der Strecke
  • Personalisierte Startnummer inkl. Chip für die Zeitnehmung
  • Gepäckdepot am Veranstaltungsgelände
  • Online-Urkunde
  • Siegerehrung: Preise für die jeweils drei schnellsten Damen und Herren
Strecke
  • Zielverpflegung nach dem Lauf (Getränke, Obst, …)
  • markierte Laufstrecke
  • Streckensicherung durch zahlreiche Streckenposten
  • GPX-Track der Strecke
  • Personalisierte Startnummer inkl. Chip für die Zeitnehmung
  • Gepäckdepot am Veranstaltungsgelände
  • Online-Urkunde
  • Siegerehrung: Preise für die jeweils drei schnellsten Damen und Herren

DIE STRECKE: Seit einigen Jahren der Startschuss ins IATF-Wochenende: Der K7 Nighttrail erfreut sich weiterhin wachsender Beliebtheit. Er ist die perfekte Einstimmung auf ein Wahnsinns Trail-Wochenende in Innsbruck. Egal ob letzter Shake-Out-Run vor Samstag, erster Trail-Lauf mit Stirnlampe, oder generell die erste Trail-Distanz – alle sind willkommen! Die 7 km und 373 hm haben alles, was das Herz begehrt: sowohl seicht, als auch steil bergauf, technisch trailig, aber auch sanft bergab. Alles im Schein der Stirnlampe. Eine kurze, aber echte Herausforderung.

DIE STRECKE: Seit einigen Jahren der Startschuss ins IATF-Wochenende: Der K7 Nighttrail erfreut sich weiterhin wachsender Beliebtheit. Er ist die perfekte Einstimmung auf ein Wahnsinns Trail-Wochenende in Innsbruck. Egal ob letzter Shake-Out-Run vor Samstag, erster Trail-Lauf mit Stirnlampe, oder generell die erste Trail-Distanz – alle sind willkommen! Die 7 km und 373 hm haben alles, was das Herz begehrt: sowohl seicht, als auch steil bergauf, technisch trailig, aber auch sanft bergab. Alles im Schein der Stirnlampe. Eine kurze, aber echte Herausforderung.

Versorgungsstationen

Versorgungs-

stationen

Entlang der Strecken (K15-K110) erwarten euch die Versorgungsstationen mit verschiedenem Angebot. Zur Basisausstattung zählen Riegel, Gels, Gums und isotonische Getränke. Zusätzlich findet ihr bei den Versorgungsstationen diverse Erfrischungen, unterschiedliche Snacks, frisches Obst und ausgesuchte Köstlichkeiten aus der Region. Außerdem gibt es bei allen Strecken eine Zielverpflegung.

An einigen ausgewiesenen Verpflegungsstellen gibt es die Möglichkeit, Toiletten aufzusuchen.

Entlang der Strecken (K15-K110) erwarten euch die Versorgungsstationen mit verschiedenem Angebot. Zur Basisausstattung zählen Riegel, Gels, Gums und isotonische Getränke. Zusätzlich findet ihr bei den Versorgungsstationen diverse Erfrischungen, unterschiedliche Snacks, frisches Obst und ausgesuchte Köstlichkeiten aus der Region. Außerdem gibt es bei allen Strecken eine Zielverpflegung.

An einigen ausgewiesenen Verpflegungsstellen gibt es die Möglichkeit, Toiletten aufzusuchen.

Cheering Bus

Cheering
Bus

Auch dieses Jahr wollen wir wieder allen Zuschauern mit unseren Cheering Bussen wieder die Möglichkeit geben, die Teilnehmer direkt an der Strecke anzufeuern. Die Cheering Busse fahren in Hop-on-Hop-off-Manier in regelmäßigen Abständen entlang der Strecken. Die Haltestellen werden gut zugängliche Punkte, an denen sich zum Teil auch die Versorgungsstationen der Läufer befinden. Hier bietet sich die perfekte Gelegenheit zum Supporten!

Zur Zeit arbeiten wir noch an dem perfekten Plan, sobald wir mehr Informationen haben wirst du sie hier finden.

Strecke

Image: flaticon.com

Kontaktformular

Du hast Fragen? Schreib uns!

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt